Abendkleider

Die meisten Leute tragen 20 Prozent ihrer Garderobe während 80 Prozent der Zeit. Wenn Sie mir nicht glauben, können Sie ja einen Monat lang den folgenden Versuch machen: jedes Mal, wenn Sie etwas tragen und hinterher waschen, hängen Sie es an das eine Ende Ihrer Kleiderstange. Am Ende des Monats werden Sie bemerken, dass Sie meistens dieselben Abendkleider tragen (natürlich nur, wenn Sie nicht absichtlich Ihre Gewohnheiten ändern, um mir das Gegenteil zu beweisen, oder Ihr Job es erfordert, dass Sie Ihr Äußeres öfter verändern).
Dieses 20-zu-8o-Muster trifft nicht nur auf die Partykleidung zu, die man trägt. Es kann auf den gesamten Besitz und alle Aktivitäten im Leben angewandt werden. Wir erreichen 80 Prozent unseres Gewinns mit 20 Prozent unseres Aufwandes (in der Geschäftswelt ist das als das Pareto-Prinzip bekannt, das nach seinem Entdecker, dem italienischen Ökonomen Pareto benannt wurde). In gleicher Weise ziehen wir 80 Prozent unseres Nutzens aus 20 Prozent unseres Eigentums.

Wenn Sie sich also ans Aussortieren Ihrer Cocktailkleidung machen, teilen Sie sie ganz ehrlich in die 20 Prozent ein, die Sie lieben und tragen, und in die 80 Prozent, die nur Platz wegnehmen. Auf diese Weise fällt es Ihnen bedeutend leichter, die überflüssigen Kleidungsstücke zu entsorgen. Wenn Sie Ihren 80-Prozent-Stapel abbauen, sollten Sie die Kriterien klugerweise genau festlegen, nach denen Sie entscheiden, ob Sie etwas behalten oder weggeben wollen. Überprüfen Sie zuerst die Farben. Der Gang zum Farbenberater ist immer eine gute Investition, weil er für Sie herausfinden kann, welche Farben Ihre Energie verstärken und verbessern und welche nicht. Sie werden mit einer ganzen Palette von Farbkonstellationen nach Hause gehen und danach bestimmt gut aussehen und sich großartig fühlen, was bekanntlich Wunder in Sachen Selbstsicherheit tut. Es hilft Ihnen dabei, Ihre Festkleidung durchzusehen und 50 Prozent davon ein für alle Mal auszurangieren. Plötzlich fällt es Ihnen wie Schuppen von den Augen, dass sie von Anfang an nicht richtig zu Ihnen passte.